vgt.at Verein gegen Tierfabriken menu
Jetzt Spenden!
Wien, am 12.02.2017

Morgen Prozess in Wien: Mayr-Melnhof klagt VGT auf Unterlassung von Protestaktionen

Der Gatterjäger aus Salzburg möchte Untersagung von Aktionen wie dem Gatterjagdaward: Max Mayr-Melnhof und VGT-Obmann Martin Balluch sind beide als Zeugen persönlich geladen

Wann
Montag 13. Februar 2017, 10:30 Uhr
Wo
Wiener Handelsgericht, 1030 Wien, Marxergasse 1a, 23. Stock, Saal 5

Seit Juli 2015 führt der VGT eine Kampagne für ein Verbot der Gatterjagd in Österreich. Im Burgenland und in Wien konnte ein Verbot bereits erreicht werden, das demnächst jeweils in den Landtagen beschlossen wird. Bleiben noch Salzburg und Niederösterreich. In Salzburg gibt es nur mehr 2 Jagdgatter, jenes von Max Mayr-Melnhof und ein zweites, dessen Betreiber aber grundsätzlich einer Schließung zustimmt. Mayr-Melnhof dagegen versucht mit allen Mitteln, seine anachronistische Feudaljagdpraxis auf gezüchtete Wildschweine, Damhirsche, Mufflons und Rehe in seinem Jagdgatter weiterhin aufrecht zu erhalten. Dagegen protestiert der VGT nun schon geraume Zeit mit vielen Aktionsformen, darunter der satirischen Überreichen des „Gatterjagdawards“ für besondere Kaltherzigkeit, dem Umzug mit einer Großpuppe und einem Wildschwein hinter einem Zaun und einer Kloaktion nach dem Motto „Die Gatterjagd stinkt zum Himmel“. Dagegen hat Mayr-Melnhof eine Unterlassungsklage eingebracht, er fühlt sich beleidigt und will sogar tausende Euro Schadensersatz. Am oben genannten Gerichtstermin werden Gatterjäger Max Mayr-Melnhof und VGT-Obmann Martin Balluch als Zeugen einvernommen.

Das könnte Sie auch interessieren:

Grazer Murcamp geräumt – VGT unterstützt Protest 17.02.2017

Grazer Murcamp geräumt – VGT unterstützt Protest

Seit 8.2. wird im #Murcamp gegen den Bau des neuen Grazer Murkraftwerks demonstriert. Durch Rodungen und Wasserrückstauungen sollen dort ganze Ökosysteme und damit die Lebensräume zahlreicher Tierarten zerstört werden.

VGT: Geplanter Fischotter-Abschuss nicht vertretbar 17.02.2017

VGT: Geplanter Fischotter-Abschuss nicht vertretbar

In Niederösterreich sollen Fischotter angeblich am Rückgang der Fischbestände schuld sein. JägerInnen wollen das geschützte Tier daher einfach abschießen. Tier- und NaturschützerInnen halten dagegen

Petition: Das ist kein Tierschutz, Frau Ministerin! 06.02.2017

Petition: Das ist kein Tierschutz, Frau Ministerin!

Die Änderung des Tierschutzgesetzes ist eine Katastrophe für die Tiere. So soll beispielsweise das Aussetzen von gezüchteten Fasanen erlaubt sein, obwohl diese nicht in freier Wildbahn überleben können.

Jetzt Petition unterschreiben!

Volontariat Büroadministration 24.01.2017

Volontariat Büroadministration

Wir suchen zur Verstärkung unseres Wiener Teams eine Volontärin/einen Volontär in Teilzeit für den Bereich der Büroorganisation.

Werden Sie jetzt Tierschutzpate oder –patin und unterstützen Sie unsere erfolgreiche Tierschutzarbeit! Den Tieren helfen

Werden Sie jetzt Tierschutzpate oder –patin und unterstützen Sie unsere erfolgreiche Tierschutzarbeit!

Damit wir auch in Zukunft Meilensteine im österreichischen Tierschutz setzen können, brauchen wir die Unterstützung von Menschen wie Ihnen. Werden Sie Tierschutzpate oder -patin und damit Teil einer Bewegung, die Tierschutz in Österreich ein großes Stück weiterbringt.