Spendengütesiegel Nr. 5259 vgt.at Verein gegen Tierfabriken Menü

Wie können Sie helfen?

 

    Neben Spenden für unsere Tierschutzarbeit kannst du ganz persönlich kleine Dinge in deinen Alltag einbauen, die nicht viel Zeit benötigen und für Tiere eine große Veränderung bringen.

    Für Aktivitäten mit * brauchst du nur 1 Minute Zeit, für Aktivitäten mit ** 15 Minuten und für *** schon etwas mehr Engagement.

  • Werde Tierschutz-Pate bzw. Tierschutz-Patin! *
    Unterstütze den VGT mit einem monatlichen Spenden-Beitrag.

  • Unterzeichne Online-Petitionen! *
    Schaue immer wieder auf unserer Homepage vorbei und mache bei den gerade laufenden Online-Petitionen mit. Nur wenn eine große Anzahl an Menschen unsere Proteste unterstützt, kann genügend politischer Druck entstehen. Zu den aktuellen Petitionen

  • Tu beim Online-Shoppen Gutes! *
    Bei jedem Einkauf über die Online-Plattform shop2help wird ein Prozentsatz (bis zu 12%) des Einkaufswerts an den VGT als Provision ausgeschüttet. Du bezahlst dafür selbstverständlich keinen Aufpreis. Richte shop2help einfach als dein Standard-Shopping-Portal ein und helfe damit bei jedem Einkauf dem Tierschutz. Zu shop2help

  • Schreib Leserbriefe an Zeitungen oder Online-Kommentare! *-**
    Sehr effektiv ist es, Leserbriefe (per E-Mail) an Zeitungen zu schicken oder Kommentare unter Online-Artikeln zu hinterlassen. Die Leserbriefseiten gehören in den Tageszeitungen zu den beliebtesten Seiten überhaupt. So kannst du mit wenig Aufwand eine große Anzahl an Leuten erreichen. Eine Liste mit den Leserbrief E-Mail-Kontakten der wichtigsten Medien findest du hier.

  • Gib Firmen Feedback! **
    Schreibe an Firmen, ob du zufrieden oder unzufrieden mit ihrer tierfreundlichen/tierfeindlichen Geschäftsführung bist. Weise freundlich, aber klar auf die Missstände in der Tierhaltung hin. Verweise gegebenenfalls auf weiterführende Links hin, um deine Argumentation zu stützen. Viele Firmen wissen nicht, dass sie mit ihrer Geschäftspolitik tierfreundlichen KundInnen vor den Kopf stoßen, daher ist es wichtig, dass sich so viele KundInnen wie möglich zu Wort melden und nicht stillschweigend etwas hinnehmen.

  • Zeige Tierquälerei an! **
    Jede(r) kann Tierquälerei anzeigen. Wichtig ist, Fotos oder Videomaterial als Beweismittel zu erstellen und sich Zeit und Ort des Vorfalls zu notieren. Damit kann man eine Anzeige bei der Polizei erstatten. Gerne können auch wir dir bei einer Anzeige helfen. Wende dich in diesem Fall an uns und schicke uns, wenn möglich, schon deine Beweisfotos/-videos mit. Kontakt

  • Sprich mit deinen Bekannten und Verwandten über Tierschutz! **
    Thematisiere in Gesprächen in deinem Bekanntenkreis die Anliegen der Tiere. Wir freuen uns, wenn du uns auch als Verein an diese Menschen weiterempfiehlst.

  • Verteile Infomaterial zu Tierschutz! *-***
    Trete mit uns in Kontakt und wir schicken dir auf Anfrage gerne Infomaterial zum Verteilen zu. Vielfach ist es auch sinnvoll, Flugblätter oder VGT-Zeitungen in geringen Mengen immer wieder in Geschäften, Restaurants oder Arztpraxen aufzulegen.

  • Werde beim VGT aktiv! ***
    Unterstütze uns mit Deiner Zeit und Energie. Du kannst uns bei unseren Aktionen, Infoständen und Demos unterstützen. Wir haben Infostände in Graz, Klagenfurt, Wien, Linz, Innsbruck, Dornbirn, Feldkirch sowie in Niederösterreich an wechselnden Orten. Alternativ gibt es immer wieder die Möglichkeit, als PraktikantIn in unserem Wiener Büro mitzuhelfen. Schreib an aktivwerden@vgt.at oder komm einfach zum Neuaktivtreffen.

  • Lebe bewusst tierfreundlich!
    Achte darauf, keine Kleidung mit echtem Pelzbesatz zu kaufen und ernähre dich so fleischfrei wie möglich. Dies ist bereits ein erster wichtiger Schritt. Für "Tierschutz-Fortgeschrittene" gehört auch die Vermeidung von Milchprodukten, Eiern, Leder und Wolle zum gelebten Tierschutz. Weitere Informationen dazu findest du z.B. in den Vegetarismus-Service-Seiten.